Deine Coaches

Hinter OutdoorCircuit München steht eine Gruppe Sportbegeisteter Coaches, die ihr Hobby zunächst professionell gelernt und dann zum Beruf gemacht haben. Hier stellen wir uns vor. 

Philipp Funk

Philipp Funk

Diplom Sportwissenschaftler

(Inhaber und Headcoach)

 

 

Wo findet man dich sonst noch? 

Beruflich findet man mich noch in den Neuhof Schulen, dort unterrichte ich als Sportlehrer die Jahrgangsstufen 5 - 12 und darf auch dort im Rahmen von Fitness Projekten den SchülerInnen ein sinnvolles Training näher bringen.
Privat bin ich meist irgendwo draußen unterwegs, sei es zu Fuß mit meinem Hund, mit dem Mountainbike auf den Isartrails oder in den Bergen zum wandern.

 

Was ist deine Lieblingsübung?

In den Kursen sind meine Lieblingsübungen immer die, bei denen die Teilnehmer den meisten Spaß haben und gleichzeitig dabei was sinnvolles trainieren, z.B. "Kämpfen" mit zwei Superbands.
Privat stehe ich total auf Kettlebell Complexes, dass sind verschiedene Kettlebellübungen die miteinander verknüpft werden.

 

Was machst du am Cheatday?

Einen klassischen Cheatday gibt es bei mir nicht, ich stehe eher darauf mir immer mal wieder was zu gönnen, z.B. die alten OC-Klassiker Burger und Bier (Haha).
Glücklicherweise fällt es mir nicht so super schwer mich einigermaßen gesund zu ernähren. Dazu lasse ich noch ab und an intermittierendes Fasten (16:8) in meinen Alltag einfließen.

 

Dein Motto für's Training?

Mein Motto ist es, jeden Einzelnen in jeder Trainingseinheit besser zu machen.
Wenn die Leute einen richtig beschissenen Tag auf der Arbeit hatten, reicht dafür manchmal schon ein Lachen.

 



Claudia Wolf

Claudia Wolf

Master of Sportscience

(Coach Ismaning)

 

 

Wo findet man dich sonst noch?

Wenn man mich nicht gerade auf dem Mountainbike, dem Snowboard oder beim OutdoorCircuit findet, arbeite ich als freiberufliche Sport- und Gesundheitswissenschaftlerin. 

Hier bin ich unter anderem für ein tolles Präventionsprojekt an Grundschulen - fit4future - tätig. 

 

Größter sportlicher Erfolg?

Nach einer langen Zeit im Handball mit einem kurzen Ausflug in die Regionalliga, habe ich gegen Anfang meines Studiums den Ball an den Nagel gehängt und meine Liebe zu verschieden Outdoor-Berg-Sportarten entdeckt. Seitdem verbringe ich jede freie Minute auf dem Bike oder Board. Der Spaß und die Fortschritte dabei sind meiner Meinung nach schon Erfolg genug. Dennoch konnte ich letzte Saison bei meinen ersten MTB-Enduro-Rennen den 6. Platz in der Gesamtwertung mit nur 4 von 6 gefahrenen Rennen ergattern. Ach ja, vor ein paar Jahren erreichte ich gemeinsam mit einer Freundin den 1. Platz beim Glungezer Berglauf in Tirol (ca. 2000hm) in der Damenstaffel - das wir die einzige Damenstaffel waren muss ja keiner wissen ;-)

 

Was ist deine Lieblingsübung?

 

Ich liebe jegliche Variationen von Stützübungen - egal ob Liegestütz, Plank oder Stützübungen mit dem TRX - bei diesen Übungen spürt und trainiert man einfach den ganzen Körper und das fühlt sich großartig an.

 

Dein Motto für’s Training?

Train hard, but safe. Meine oberste Priorität besteht darin, dass sich niemand in meinem Training verletzt - schon gar nicht, weil eine Übung zu schwer ist oder nicht korrekt ausgeführt wird. 

Ich mag intensives Training, dafür braucht es meiner Meinung nach aber keine ‚fancy‘ Übungen. Mit ein paar Grundübungen und Variationen davon kommen alle auf ihre Kosten und haben auch noch eine Menge Spaß dabei.

Die Fortschritte und vor allem die höhere Lebensqualität kommen dann bei den meisten von ganz alleine.

 



Annabell Wulff

Annabell Wulff

Fitnesstrainer A-Lizenz

(Coach Ismaning)

 

 

Wo findet man dich sonst noch?

Als Trainerin findet man mich sonst noch rund um Ismaning - dort gebe ich Kurse in diversen Unternehmen, Sportvereinen oder in einem kleinen Fitnessstudio. Die Kurse und Teilnehmer sind bunt gemischt: von BBP und Tabata bis hin zu Rückenfit und Faszientraining; das ist auch das, was mir am meisten Spaß macht - es wird nie langweilig.

 

Was ist deine Lieblingsübung?

Privat trainiere ich unglaublich gern mit dem Slingtrainer, weil immer der gesamte Körper beansprucht wird - und man nach dem Training genau spürt, was man gemacht hat ;-)

In meinen Kursen mag ich besonders die Übungen, bei denen die Teilnehmer zusammen arbeiten müssen. Gemeinsam pusht man sich einfach noch mehr und das Training macht im Team mindestens doppelt so viel Spaß. Darüber hinaus finde ich auch Gleichgewichtsübungen super, weil sich die Teilnehmer auf sich und ihren Körper konzentrieren müssen, um das Bestmögliche aus der Übung rauszuholen. 

 

Was machst du am Cheatday?

Every day is cheatday :-) Ich achte allgemein auf meine Ernährung, halte mich aber nicht strikt an eine Diät. Daher landet auch immer mal wieder eine Tafel Schoki, Kekse oder ein süßes Stückchen in meinem Einkaufswagen - je nachdem, worauf ich eben Lust habe. Süß muss es aber sein!

 

Dein Motto für's Training?

Die Teilnehmer sollen Spaß beim Training haben, sollen aber auch stetig über sich hinauswachsen. Spaß, Freude und Lachen sind wichtig - wahrscheinlich das Wichtigste - aber der Wille besser zu werden, länger durchzuhalten, mehr Wiederholungen zu schaffen, darf nicht zu weit in den Hintergrund rücken. 

Mein Anspruch ist es, immer wieder neue Übungen zu gestalten, sodass das Training für die Teilnehmer spannend bleibt und sie immer wieder neuen Trainingsinput bekommen. Bekannte Übungen sind wichtig, damit die Teilnehmer ihren Fortschritt sehen. 

 



Isabell Ziegler

Jakob Dehl

i.a. Bachelor of Health science

(Coach Friedensengel)

 

 

Wo findet man dich sonst noch?

Zurzeit findet man mich viel Zuhause da ich meine Bachelorarbeit schreiben um mein Studium Gesundheitswissenschaften abzuschließen.

Ansonsten mache ich grade noch ein Praktikum im FT-Club München und bin auch dort zu finden, wenn ich selbst trainiere.

In meiner Freizeit unternehme ich gern was mit meiner Freundin und/ oder Freunden.

Die Aktivität ist mir dann eigentlich egal Hauptsache der Spaß steht an erster Stelle. 

 

Was ist deine Lieblingsübung?

Für mich sind Übungen wichtig die leicht in der Ausführung sind aber trotzdem fordern. Eine gute Ausführung und damit verbunden die Senkung des Verletzungsrisikos stehen für mich an erster Stelle. Einen weiteren Vorteil sehe ich in diesen Übungen, dass sie sowohl für Anfänger als auch für Experten tauglich sind und somit optimal für ein Gruppentraining sind.

Selbst trainiere ich hauptsächlich in den Bewegungsmustern Kniebeuge, Kreuzheben, Drücken und Ziehen und versuche außerdem Defizite in meiner Beweglichkeit auszubessern.

 

Was machst du an einem Cheatday?

Einen Cheatday an sich habe ich eigentlich nicht. Ich versuche mich an sich „gesund“ zu ernähren, wobei gesund für mich nicht der Verzicht von bestimmten „ungesunden“ Lebensmitteln oder Getränken zählt, sondern auch mal „ungesunde“ Sachen in Maßen zu genießen. Ganz nach Paracelsus: Nur die Dosis macht das Gift!

 

Dein Motto für’s Training?

Für mich steht an erster Stelle die Bewegung in Verbindung mit Spaß. Das Training soll den Leuten Freude bereiten und als Ausgleich zu ihrem eventuell stressigen Alltag dienen.

 

 



Andreas Gigl

Andreas Gigl

Diplom Sportwissenschaftler 

(Coach Personal Group Training)

 

Meine Leidenschaft zum Sport entdeckte ich mit 13 Jahren durch den Volleyball Sport. Daher konnte ich mir auch nichts anderes vorstellen als das Studium der Sportwissenschaften an der TU München zu belegen. Im Studium wurde mir sehr schnell klar, dass die dort gelehrten Prinzipien und Methoden zwar eine gute wissenschaftliche Basis bilden, aber in der Praxis oft nicht adäquat umsetzbar sind. Durch diverse Fortbildungen in den Bereichen Athletiktraining und funktionelles Training konnte ich mich stets weiterqualifizieren, sodass ich meinen Kunden stets die beste Strategie geben kann.

Ich bin Trainer aus Leidenschaft und aus Faszination für die menschliche Leistungsfähigkeit. Für mich stehen der Spaß an regelmäßiger Bewegung und Fitness sowie langfristige Erfolge im Vordergrund. Ich helfe dir dein persönliches Potential zu entfalten.

 

 



Antonio Ramos

Antonio Ramos

Bachelor of Sportscience

(Coach Firmen Fitness)

 

Ich habe eine große Leidenschaft für den Sport im Allgemeinen. Schwimmen, Surfen, Fußball, Rugby, u.v.m.. Gewichtheben und im Speziellen mit Kettlebells. Mir sind Qualität und Spaß an der Bewegung besonders wichtig.

OutdoorCircuit ist ein Trainingskonzept, bei dem das Fett verbrennt, der Körper Kraft tankt und dabei die Energie steigt. Durch das Lernen funktioneller Grundbewegungen in der freien Natur mit Spaß und in der Gruppe, sind super Erlebnisse vorprogrammiert.